Worauf bei einem Kinderwagen achten

Alle werdenden Eltern machen sich Gedanken um den Kauf eines Kinderwagens. Worauf muss man bei Kauf achten und wie teuer darf er sein? Die Frage taucht immer auf, was macht einen guten Kinderwagen erst aus? In den kommenden Abschnitten wollen wir das etwas genauer erläutern, so wissen die werdenden Eltern schon mal etwas genauer Bescheid. Der Kinderwagen begleitet Sie ja doch über einen längeren Zeitraum.

Welche Kriterien beim Kauf sind wichtig und gilt es zu beachten?

Die Lebenssituationen sind nun mal verschieden. Ein Kinderwagen muss aber so manches „aushalten“. Er muss oft auseinander genommen werden, um in ein Auto verstaut zu werden, er muss in Bus und Bahnen rein, für den Transport des Einkaufs „herhalten“, zum Spazierengehen sich eignen, auch wenn es mal über Stock und Stein geht. Auf jeden Fall muss ein Kinderwagen zu Ihnen und Ihrer Situation passen. Das riesige Angebot an Kinderwagen macht diese Entscheidung nicht einfacher. Eine Familie braucht einen Kinderwagen, der besonders schön ist, oder der schnell umgebaut werden kann, der geländetauglich, der einfach nur Schick ist oder eben nicht so teuer. Das alles sind Kriterien die beim Kauf eine Rolle spielen. Natürlich hat auch Ihr Geldbeutel ein „Mitspracherecht“. An allererster Stelle sollte aber die Sicherheit Ihres Babys stehen. Darauf sollten Sie nicht verzichten, egal wie teuer der Kinderwagen ist und wo Sie wohnen.

Der klassische Kinderwagen oder das Modell Sportwagen

Der Klassiker ist eben ein Wagen für die Allerkleinsten mit fester Liegefläche die rundherum geschlossen und der Kopfteil wird durch ein Verdeck (Laube) geschützt. Eine gute Matratze ist wichtig, auch ein schönes weiches Kissen und eine Zudecke, klassisch eben, wie man es schon von früher kennt. Die Federung ist weich und der Wagen hat meist größere Räder, bequem eben für Mutter und Kind. Bedenken Sie aber an dieser Stelle, diese Art Kinderwagen „wächst“ nicht mit und ist nur für wenige Monate praktisch. Vielleicht sollten Sie an einen Kombikinderwagen denken. Diese Art lässt sich mit wenigen Handgriffen umwandeln, er kann auf der einen Seite mal klassisch sein oder eben ein Sportwagen für die schon etwas Größeren. Die Grundkonstruktion ist entscheidend. Das Fahrgestell ist auf jeden Fall klappbar. Je nach Bedarf kann er Sport- oder Kinderwagen sein. Für die Wintermonate kann oft noch eine Tragetasche mit reingesetzt werden, sie hält im Winter warm und sie kann noch einzeln auch „nur“ als Tragetasche genutzt werden. Eine schöne Übersicht über Kinderwägen gibt es auf 4mybaby.ch 

Gute Alternativen zum neuen Kinderwagen

Bedenken Sie als Eltern auch an die Möglichkeit einen Kinderwagen gebraucht zu kaufen. Es kann sich lohnen, da diese Wagen ja nur relativ kurze Zeit benutzt wurden und mit ein bisschen guter Pflege sehen auch diese noch aus wie Neu. Sie sparen Geld, haben aber oft tolle Qualität, die Sie sich bei einem neuen Modell nicht leisten könnten. Achten Sie aber auch hier auf Sicherheit und auf Sauberkeit. Der Vorteil kann aber auch sein, dass Sie hier so manches Zusatzteil, wie Sonnenschirm & Co mit dazu erhalten. Immer beliebter werden bei den werdenden Muttis auch Tragetücher. Sie tragen Ihr Baby stets eng an sich in der von Hebammen empfohlenen M-Position.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.