Die ideale Temperatur im Zimmer des Babys

Es ist wichtig, ein Baby in einem Raum aufzubewahren, der der Sonne ausgesetzt ist, oft gelüftet wird und mit möglichst wenig Gegenständen ausgestattet ist. Für termingeborene Babys in qualitativ hochwertiger Babykleidung ist eine Raumtemperatur von 22–24 ˚C und für frühgeborene Babys 24–26 ˚C ausreichend. Steigt die Temperatur darüber, trocknet die trockene und warme Luft die Nase des Babys aus.

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen

Vor Operationen wie dem Wechseln der Babykleidung und dem Austausch der Windeln sollten alle Materialien vorbereitet, die Umgebungstemperatur möglichst um einige Grad erhöht und der Vorgang in möglichst kurzer Zeit abgeschlossen sein.

Die Familie sollte gewarnt werden, dass Babys weder direkt noch indirekt mit Zigarettenrauch in Kontakt kommen sollten.

Wie soll das Kinderzimmer gestaltet sein?

Neben der visuellen Schönheit und Eleganz des Raumes sind seine Ausstattung, Struktur und Gestaltung sehr wichtig. Komfort durch gute Babykleidung und Sicherheit sind die beiden wichtigsten Merkmale, die ein Baby in seinem Zimmer haben sollte. Am besten geeignet ist ein Raum, der weit genug vom Lärm im Haus entfernt ist – aber sich dennoch in einem gut kontrollierbaren Bereich befindet.

Der Boden des Babyzimmers sollte nicht mit einem kalten und harten Material wie Stein, Marmor oder Keramik ausgelegt werden -auch ein konventioneller Teppich ist in Bezug auf Allergien, Hygiene und Reinigung nicht sehr geeignet. Holz- oder Korkböden sind nützlicher in Bezug auf Wärme, Weichheit und Hygiene.

Anstelle von Ölfarbe sollten im Kinderzimmer Farben auf Wasserbasis verwendet werden, die schnell trocknen, keinen Geruch hinterlassen und keine Bakterien enthalten. Es können Pastellfarben gewählt werden, die die Augen des Babys nicht ermüden und eine positive und beruhigende Wirkung haben.

Warum ist die richtige Raumtemperatur wichtig?

Die Luftfeuchtigkeit im Raum sinkt, sodass die Raumluft trocknet. So können gefährliche Keime leichter überleben und eine Gefahr für das Baby darstellen. Dabei sind in erster Linie die Atemwege des Babys, das trockene und heiße Luft einatmet, betroffen.

Zudem kann das Schlafmuster des Babys gestört werden, was zu Problemen wie verstopfter Nase führen kann und ein unbeschwertes Atmen verhindert.

Bei falscher Raumtemperatur schwitzt das Baby und die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden, steigt. Wenn die Raumtemperatur des Babys unter dem Normalwert liegt, tritt Folgendes ein:

  • Kälte beeinträchtigt die Entwicklung des Babys
  • das Baby kann erkälten und einschlafen, Ess- und Trinkgewohnheiten werden gestört
  • wenn das Baby falsch angezogen ist, schwitzt es und die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden, steigt

Wie oben zu sehen ist, ist es wichtig, dass die Umgebung des Babys die ideale Temperatur hat.

Was ist die ideale Temperatur für ein Baby?

Der ideale Temperaturwert des Raumes, in dem sich ein Baby befindet, variiert zwischen 20 und 24 Grad. Während dieser Bereich bei Neugeborenen bei 22–24 Grad liegt, sinkt die Idealtemperatur nach 6 Monaten auf 20–21 Grad. Als ideal gilt, dass diese Temperaturen tagsüber 1 Grad niedriger in der Nacht liegen.

Es gibt speziell für Sie hergestellte Thermometer, um die Temperatur und Temperaturwerte des Raumes zu messen und ständig zu beobachten. Wie herkömmliche Wärmezähler macht das quecksilberfreie Raumthermometer durch sein besonderes Design und seine praktische Struktur auf sich aufmerksam. Darüber hinaus hilft das Raumthermometer dank seines sensiblen Messsystems, die ideale Temperatur für das Baby zu finden. Auf diese Weise wächst das Baby, das sich im Mutterleib bei idealer Temperatur weiter entwickelt, in dem von Ihnen angebotenen Zuhause bei der richtigen Temperatur glücklich und friedlich weiter. Mit ein wenig Recherche finden Sie leicht ein passendes Raumthermometer, mit dem Sie die Temperatur der Räume des Zuhauses kontinuierlich überwachen können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.